Richtverfahren

Richterverfahren beim Stutenchampionat

Das Richtverfahren beim Deutschen Elitestuten Championat

Das Richten der Stuten erfolgt in einem offenen und getrennten Richtverfahren durch 3 Richtergruppen auf der Grundlage eines vorgegebenen Bewertungsbogens.

Im Rahmen der Vorstellung der einzelnen Stuten werden folgende Merkmale gerichtet:

  • Typ und Geschlechtsausdruck
  • Qualität des Körperbaus
  • Korrektheit des Gangs
  • Trab
  • Schritt
  • Gesamteindruck

Für die Merkmale werden Noten von 1 bis 10 vergeben, wobei halbe Noten zulässig sind. Die vergebenen Einzelnoten werden als Punktzahl gleichgesetzt und addiert. Bei Punktgleichheit entscheidet die höherer Note im Gesamteindruck.